Musicus - Archiv 1996
Stachelfrei
Juni 1996
Stings neueste Platte ist zu gut, um einfach Muzak zu sein, aber ein Meisterwerk ist sie auch nicht.
Bewertung: * * *

Stings neueste Platte ist zu gut, um einfach Musik, billige Unterhaltungsmusik zu sein, aber sie ist auch kein Meisterwerk. Mit fast schweizerischer Präzision kommen die Arrangements daher, so dass sie auf die Dauer fast langweilig erscheinen. Trotzdem liegen die Qualitäten von Mercury Falling im Detail. Die im 9/8 Takt daherkommende Mörderstory I Hung My Head erinnert an die Single B-Seiten der Rattle-and-Hum-Epoche von U2. Trotzdem spielen die Memphis Horns gehemmt, da sie noch nie mit derart schrägen Taktzahlen musiziert hatten. Am gleichen Problem nagt auch TwentyfivetoMidnight, eine Soulnummer im 7/4 Takt.

Aber Sting wäre nicht Sting, wenn er den Stilmix nicht bis zu den Grenzen des Erträglichen treiben würde. I Was Brought Through My Senses beginnt als ruhiger irischer Folksong mit Fidel und endet als jazziger Song à la Englishman in New York oder I'm Mad About You.

Weitere überzeugende Songs sind Lithium Sunset und die Countryballade I'm So Happy That I Can't Stop Crying. Der Höhepunkt des Albums ist aber der Bossa Nova La Belle Dame Sans Regrets, bei dem Sting sein Können auf französisch zeigt.


Verbockte Abmischung, sinnierend auf dem Cover. Sting in der Midlife Crisis?

Tracklisting
The Hounds Of Winter
I Hung My Head
Let Your Soul Be Your Pilot
You Still Touch Me
I Was Brought To My Senses
All Four Seaseons A Day
I'm So Happy I Can't Stop Crying
Twentyfive To Midnight
La Belle Dame Sans Regrets
Valparaiso
Lithium Sunset

   

Sting
Mercury Falling
A&M 9362-45535-2

Notenraster:
* Geld verschwendet
* * Eine EP hätts getan
* * * Okay
* * * * gutes Album
* * * * * we are pleased
* * * * * * Meisterwerk

Links:
http://www.sting.com
 

Nachbetrachtung des Artikels
Noch schnell ein Artikelchen fürs Occhio geschrieben. Mundtot machen liess sich der Autor nicht, nachdem er von der Schule geworfen wurde. Der letzte Artikel im Occhio.

 

Was aus dem Album wurde
Das Album leidet wie die Scheiben von Oasis an der schlechten Abmischung. Alles ist ein pampiger Brei. Let Your Soul Be Your Pilot oder You Still Touch Me hätten gerettet werden können. Das Album lief nicht besonders gut, Sting zitiert es auch selten an seinen Konzerten. Es ist sicher das schwächste Soloalbum von Sting. Gehen wir von Sting damaligem Alter aus und schauen die depressiven Fotos im CD-Booklet an, so kann man leicht auf die Midlifecrisis Platte tippen.
Die besseren Tracks sind auf den Single B-Seiten zu finden. Lullaby For An Anxious Child und Beneath A Desert Moon auf der Maxi You Still Touch Me, Pirate's Bride und This Was Never Meant To Be auf der Maxi I Was Brought To My Senses sowie Giacomo's Blues und Moonlight aus dem Filmremake Sabrina (auf der Maxi I'm So Happy I Cant' Stop Crying) hätten dem Album den nötigen Pep gegeben und es wäre ein würdiger Nachfolger der Sumoner Tales geworden.

Musicus Alternative Trackliste:
The Hounds of Winter
I Hung My Head
Let Your Soul Be Your Pilot
Pirate's Bride
I'm So Happy I Can't Stop Crying.
This Was Never Meant To Be
Giacomo's Blues
La Belle Dame Sans Regrets
Valparaiso
Lullaby For An Anxius Child
I Was Brought To My Senses
Moonlight
Lithium Sunset


Weitere Artikel von Yves Baer über Sting auf vzfb.ch

Die Kraft der Wüstenrose (Brand New Day, 1999)
Ein Konzert trotz Osama (All This Time, 2001)
Dem Unbill der Welt mit Liebe begegnen (Sacred Love, 2003)