guter Klang schlechte Bilder

21. März 1994/2003
«Paul Is Live In Concert» dokumentiert Pauls 93er-«New World Tour» filmisch, kann visuell aber nicht überzeugen.
Bewertung: * * *


Paul McCartneys «New World Tour» war nicht bloss als Fortsetzung der «World Tour» von 1989/1990 gedacht, sondern als eigenständige Tour mit ergänzeter Setliste und neuen Orten. Einige Orte, wie Kansas City, besuchte Paul zum ersten Mal seit den Beatles-Tagen wieder. Die Vorbereitungen für die Tour, inklusive dem Bühnenbild, dauerten ein Jahr.

Für das Bühnendesign zeichnete wiederum Stanley Clarke verantwortlich. Wirkte das Dekor bei der «World Tour» mit Quadraten urban, wollte Clarke dieses Mal organischer wirken. Das passte bestens zu Pauls Umweltschutzkampagne, die er während den Promotionen zu «Off The Ground» und der «New World Tour» führte, passte. So waren im Tourprogramm die Adressen von Greenpeace, PETA und Friends Of Earth angegeben. Die «New World Tour» dauerte 9 Monate und war also von Beginn an kleiner gedacht als die World Tour, die über anderthalb Jahre gedauert hatte. So ist denn auch das Livealbum dazu, «Paul Is Live», als Ergänzung zu «Tripping The Life Fantastic» gedacht.

aussie new world collectioneu new world collection
Das australische Toursouvenir enthält die CDs «Band On The Run», «Wings Greatest», «Tripping The Life Fantastic Highlights!» und «Unplugged». Das europäische Boxset ein Fotoheft, ein T-Shirt, ein «New World Tour»-Pin sowie die Alben «Wings Greatest», «Unplugged» und «Off The Ground». Die Covers gestaltete Stella McCartney.


«Paul Is Live» erschien im November 1993, die Besucher in Asien und Europa, welche die letzten Konzerte der «New World Tour» besuchten, konnten die CD als Konzertsouvenir mitnehmen. In Australien und Europa erschienen von einander unterschiedliche Boxsets im Merchandising, deren Verpackung die damals 21-jährige Tochter von Paul, Stella McCartney gestaltet hatte.

unnötige Grafikspielereien
Den Konzertfilm drehte Aubrey Powell, der bereits bei «Get Back» mitgewirkt hatte und die Dokumentationen «Going Home» über die World Tour bis zum Liverpooler Konzert 1990 und «Movin' On» über die Entstehung von «Off The Ground» und die Vorbereitungen zur «New World Tour» gedreht hatte. Während den Konzerten war Powell für die Livebilder auf den Videowänden verantwortlich. Powell war für das Artwork von «Off The Ground» verantwortlich, etwas was ihm liegt, gehörte der gelernte Fotograf zu den Gründungsmitgliedern der legendären Agentur Hipgnosis, für welche Storm Thorgerson seine fantastischen Covers für Pink Floyd entworfen hatte.

Kein Meisterwerk ist Powells Konzertfilm, die DVD Wiederveröffentlichung ist qualitativ besser, da das ursprüngliche VHS von schlechter Bildqualitätl war. Das Positive vorweg: Die Klangqualität hat gegenüber «Paul Is Live» noch zugelegt, die einzelnen Instrumente, wie Robbies Gitarre sind klarer zu hören, auch Hamish Stuarts soulige Backvocals. Aubrey Powell wirkte schon bei Dick Lesters «Get Back» Film über die «World Tour» mit. Von ihm scheint er das Konzept visuellen Songergänzung übernommen zu haben. So fährt man bei «Drive My Car» über eine Brücke und durch einen Tunnel, bei «Here, There And Everywhere», sieht man Paul beim Autogrammegeben. Unnötigerweise vermischt er bei «Magical Mystery Tour» die Farben pseudopsychodelisch. Das grösste Ärgernis aber sind die über die Aufnahmen des Konzertes gelegten Buchseiten bei «Paperback Writer».

mccartney macintoshRobbie MacIntosh und Paul McCartney bei Duell der Sologitarren.


Sieht man von diesen lächerlichen Grafikspielereien ab, ärgert man sich in sämtlichen Songs über die Abwechslung von Farbsequenzen mit Schwarzweiss-Aufnahmen. Diese sind, wohl aber dem Filmmaterial geschuldet, sehr grobkörnig. Mit an die digitalisierung gewöhnte Augen ist der Film heute kaum mehr schaubar. Man ist besser gefahren, wenn man damals die TV-Übertragung des Konzertes aus Charlotte aufgezeichnet hat, einfach zwei Stunden lang Paul und Band auf der Bühne gezeigt hat

Eine Lanze zu brechen ist für Aubrey Powell dennoch, den umstrittenen Pre-Concert Film, der in 12 Minuten Pauls Karriere umfasst und ganz Pauls Tierschutzengagement folgend Aufnahmen von bestialischen Tierversuchen, brutalen Jagden auf Wale, Füchse, und Enten zeigt. Der Pre Concert Film sorgte regelmässig für negative Kritiken bei den Konzerten, die ansonsten gelobt wurden. Mit der Veröffentlichung von «Paul Is Live In Concert» 1994 endete nicht nur Pauls Zusammenarbeit mit seiner inspirierten Band, es setzte auch den Schlusspunkt hinter die Phase, die 1989 mit «Flowers In The Dirt» begonnen hatte. Es sollte auch der Schlusspunkt unter der ersten Hälfte von McCartneys Solokarriere nach den Beatles sein.

Rezeption und Hutwechsel
Eine Chartpositionierung von «Paul Is Live In Concert» ist nicht bekannt. Bei Wiederveröffentlichung auf DVD konnte sich die Dokumentation nicht in den DVD Charts platzieren.

Nach der «New World Tour» machte Paul einen Hutwechsel. Noch 1994 wurde «The Beatles Live At The BBC», veröffentlicht. Es war die erste Neuveröffentlichung der Beatles seit 24 Jahren. Im selben Jahr wirkte Paul beim Beatles-Anthology-Projekt mit. Die drei Doppel CDs wurden zusammen mit einer weltweit ausgestrahlten TV-Dokumentation 1995 und 1996 veröffentlicht. 1995 erschien Pauls Klaviersonate «A Leaf», erst mit «Flaming Pie» im Mai 1997 veröffentlichte er ein neues Studioalbum. Gründe für die vierjährige Pause war, dass die Beatles untereinander abgemacht hatten, die «Anthology» nicht mit eigenen Alben zu konkurrenzieren. Ausserdem erkrankte Linda McCartney 1995 an Brustkrebs, ihre Therapie hatte bis bis 1996 gedauert. Linda sollte 1998 an Metastasen sterben.

new world tour
Die Bühne der «New World Tour» mit den Gemälden von Brian Clarke.




Tracklist:
Drive My Car
Let Me Roll It
Looking For Changes
Peace In The Neighbourhood
All My Loving
Good Rockin' Tonight
We Can Work It Out
Hope Of Deliverance
Michelle
Biker Like An Icon
Here, There And Everywhere

Magical Mystery Tour
C'mon People
Lady Madonna
Paperback Writer
Penny Lane
Live And Let Die
Kansas City
Let It Be
Yesterday
Hey Jude

Pre Concert Film



Coverentwicklung::




Evolution eines Covers: die Videokassette von 1994 oben, das Cover der DVD-Erstveröffentlichung 2003 in der Mitte sowie darunter das Cover der aktuellen, im Handel erhältlichen DVD.

 

 

chronologische Diskografie:
«Strawberries Ocean Ships Forrest
»A Leaf



© 2013 by VzfB | all rights reserved.