der wahre McCartney
10. Juni 2016
«Pure» ist eine repräsentative Playlist von Paul McCartneys Schaffen nach den Beatles. Mit dem Fokus auf den Musiker und Komponisten enthält das Album mehr als nur seine Hits und zeugt von einer immensen Vielfalt.
Bewertung: *****1/2


Links zu den Kapiteln:
den Komponisten im Fokus
 die Versionen
der Vertrag mit Capitol
 Rezeption und Wirkung



Anfang Jahr tauchte auf einer MP3 Plattform eine Sechs-CD-Box mit dem Namen «Pure» und dem schlussendlich verwendeten Coverbild von Linda McCartney aus den «RAM»-Sessions von 1971 auf. Das im Juni erschienene Album ist eine Vier-CD-Box mit immerhin noch 67 Songs aus den Jahren 1970 – 2014, oder von «Maybe I’m Amazed» bis «Hope For The Future» von 2014.

Neben den fehlenden erratischen Blöcken aus den Beatles-Tagen sind keine Songs vom formidablen 2001er-Album «Driving Rain», und noch unverständlicher, von «Flowers In The Dirt» (1989) auf «Pure» enthalten. Der eine oder gemeinsam mit Elvis Costello verfasste Song gehört zwingend auf eine als Werkschau geplante Kompilation. Ebenfalls nicht berücksichtigt wurden die Livealben und klassischen Werke Pauls, sowie seine experimentellen Alben «Thrillington» (1977), «Liverpool Sound Collage» (2000) und die beiden ersten Fireman-Alben «Strawberry Ocean Ships Forrest» (1993 )und «Rushes» (1998).

den Komponisten im Fokus
«Jenny Wren», «My Valentine», «New» und «Early Days» gehören zu den besten Songs und wichtigsten Kompositionen von Paul McCartney. Sie alle hat er in den letzten zehn Jahren veröffentlicht. Vor 45 Jahren wären sie bereits am Veröffentlichungstag Klassiker geworden, heute dauert es etwas länger.

Bei Paul McCartney nicht bloss von einem Songwriter sondern von einem Komponisten zu sprechen, ist nicht übertrieben. Bereits Mitte der Sechziger-Jahre wurden John Lennon und Paul McCartney mit Schubert (dem Liederkomponisten) verglichen, zu einem Zeitpunkt, als Paul seine grössten Melodien noch nicht geschrieben hatte.

2014 paul mccartney studio
Paul McCartney in seinem Studio auf Hog Hill in Sussex. – Foto: MPL Communications


Aber auch ohne Landmarken wie «Let It Be», «Yesterday», «Eleanor Rigby», «Hey Jude», «Here, There And Everywhere», «For No One», «And I Love Her», «Get Back», «Paperback Writer» oder «Helter Skelter» macht «Pure» sprachlos ob der Vielfalt des McCartney’schen Komponierens. Denn da sind Melodien wie jene von «Pipes Of Peace», «We All Stand Together», «Ebony And Ivory», «New», «Beautiful Night», «No More Lonely Nights» oder «Jenny Wren». Einmal gehört, lassen sie einem nicht mehr los. Da spielt es keine Rolle, ob sie in den Mainstram-Medien noch die obersten Chartpositionen besetzen oder nicht, den Komponisten McCartney wird man erst nach seinem Tod erfassen können, und dies möglicherweise mit einer Generation Distanz – weshalb auch der Autor kaum noch die definitive Wertschätzung Maccas erleben wird.

«Pure» geht über die gewöhnliche Best-of hinaus, weil die Zusammenstellung auf den Komponisten McCartney fokussiert: Melodien wie in «Calico Skies» oder «Heart Of The Country» sowie deren Interpretationen von Pauls Mitmusikern wie Denny Laine auf «Don’t Let It Bring You Down», Robbie MacIntosh auf «Winedark Open Sea», David Gilmour auf «No More Lonely Nights» oder George Martin als kongenialer Arrangeur auf «Wanderlust», sprechen für sich.

die Versionen
«Pure» ist technisch aus einem Guss, zwischen den einzelnen Songs gibt es keine qualitativen Unterschiede. Zum einen wurden bereits die remasterten Versionen der Archive-Collection verwendet, so dürften auch diejenigen Songs, deren Alben noch nicht wiederveröffentlicht worden sind, die künftigen Archive-Remaster sein, denn man hört keine klanglichen Unterschiede. Wohl nicht remastered wurden die Songs, die Paul von 2005 bis 2015 veröffentlicht hat.

Die Zeiten, als sich die Musikindustrie in der Krise wähnte und sich auf drei Formate beschränkte (vor zehn Jahren), scheinen vorbei zu sein. So erscheint «Pure» zwar weiterhin in drei Formaten, aber in fünf Versionen. Da wäre zunächst die Doppel-CD mit 39 Songs. Diese entspricht dem Standard Download Album und weitgehend der Vierfach-LP mit 41 Songs. Neben einer leicht veränderten Songreihenfolge enthält das Vinyl noch die Songs «New» (letzter Song auf Seite 1) und «Too Many People» (erster Song auf Seite 8). Die Vier-CD-Box im Buchformat mit den 67 Songs entspricht der Zusammenstellung von Paul und seinem Team. Das Buchformat entspricht der Deluxe Version von «NEW» oder «Good Evening New York City» und nicht den Deluxe-Boxsets der Archive Collection.



Das Booklet der CD- und Vinyl-Ausgaben ist in schwarzweiss und goldenen Duplex gehalten.

 

Vergleich Tracklist Standard Version mit dem Vinyl

CD/Digital Vinyl
Maybe I’m Amazed Maybe I’m Amazed
Heart Of The Country Heart Of The Country
Jet Jet
Warm And Beautiful Warm And Beautiful
Listen To What The Man Said Listen To What The Man Said
Dear Boy Dear Boy
Silly Love Songs Silly Love Songs
The Songs We Were Singing The Songs We Were Singing
Uncle Albert/Admiral Halsey Uncle Albert/Admiral Halsey
Another Day Another Day
Sing The Changes New
Jenny Wren Mull Of Kintyre
Save Us Sing The Changes
Mrs Vandebildt Jenny Wren
Mull Of Kintyre Mrs Vandebilt
Let ’em In Save Us
Let Me Roll It Let ’em In
1985 Let Me Roll It
Ebony And Ivory Ebony And Ivory
Band On The Run 1985
Arrow Through Me Band On The Run
My Love Arrow Through Me
Live And Let Die My Love
Too Much Rain Live And Let Die
Goodnight Tonight Too Much Rain
Say Say Say (2015 Remix Edit) Say Say Say (2015 Remix Edit)
My Valentine My Valentine
The World Tonight Goodnight Tonight
Pipes Of Peace The World Tonight
Dance Tonight Pipes Of Peace
Here Today Dance Tonight
Wanderlust Here Today
Great Day Wanderlust
Coming Up Great Day
No More Lonely Nights Coming Up
Only Mama Knows No More Lonely Nights
With A Little Luck (DJ Edit) Too Many People
Hope For The Future Only Mama Knows
Junk With A Little Luck (DJ Edit)
Hope For The Future
Junk

blaue Titel = Bonus Tracks der Vinyl Version

Tracklist der Sechs-CD-Version
Es entzieht sich der Kenntnis des Autoren, ob «Pure» zunächst als Boxset mit sechs CDs geplant war und dieses auf vier reduziert werden musste. Da es neben der nicht mehr erhältlichen, digitalen Sechs-CD-Version auf eBay CD-Boxen derselben gibt, allesamt aber CD-ROMs, sind dies eher Bootlegs, die im Look and Feel von «Pure» erschienen sind. Für die Bootleg-These (oder der ersten Fassung aus dem Team, bevor man reduziert hat) spricht, dass alle Alben seit 1970 vertreten waren, allerdings mit 126 Songs, darunter ein paar Songs, die bis heute offiziell unveröffentlicht sind. Bootlegger sind nicht immer die Kriminellen, die bloss unveröffentlichte Konzertaufnahmen oder Studioouttakes publizieren, sondern oft auch Sammler, die interessierten Kreisen Originalversionen, leider halt illegal, zugänglich machen.

Wie dem auch sei, hier die Tracklist der unveröffentlichten Sechs-CD-Box (blau die gestrichenen Songs, grün die offiziell unveröffentlichten Songs):

CD 1: Maybe I’m Amazed / Heart Of The Country / Jet / Warm And Beautiful / Stranglehold / Listen To What The Man Said / Dear Boy / Tomorrow / Silly Love Songs / The Songs We Were Singing / Uncle Albert - Admiral Halsey / Light From Your Lighthouse / Early Days / Big Barn Bed / Another Day / Flaming Pie / Jenny Wren / Too Many People / Let Me Roll It / New / C’mon People
CD 2: My Brave Face / Tug Of War / Cafe On The Left Bank / Waterspout / Take It Away / Young Boy / A Love For You / Letting Go / Your Loving Flame / Getting Closer / Everybody Out There / Helen Wheels / Don’t Get Around Much Anymore / I’m Partial To Your Abracadabra / From A Lover To A Friend / So Bad / Spies Like Us / Eat At Home / Mary Had A Little Lamb / Some People Never Know / All My Trials
CD 3: Live And Let Die / Two Magpies / English Tea / Mull Of Kintyre / Save Us / My Love / Bip Bop / Let ’em In / 1985 / Calico Skies / Hi, Hi, Hi / Waterfalls / I Am Your Singer / Band On The Run / Appreciate / Sing The Changes / Arrow Through Me / Every Night / Junior’s Farm / Mrs Vandebilt / The Mess
CD 4: Say Say Say - 2015 Remix / Lonely Road / My Valentine / Pipes Of Peace / The World Tonight / Souvenir / Dance Tonight / Ebony And Ivory / Fine Line / A Certain Softness / Here Today / Press / Wanderlust / Winedark Open Sea / Beautiful Night / Girlfriend / Vintage Clothes / Friends To Go / That Was Me / Queenie Eye / We All Stand Together
CD 5: Once Upon A Long Ago / Off The Ground / London Town / Only Love Remains / Love Is Strange / Heather / (I Want To) Come Home / Beware My Love / No Other Baby / This One / Give Ireland Back To The Irish / Dance ’til We’re High / Ballroom Dancing / Hope Of Deliverance / Daytime Nighttime Suffering / Name And Address / Put It There / Mama’s Little Girl / Only Our Hearts / Little Lamb Dragonfly
CD 6: Coming Up / Ever Present Past / Too Much Rain / Good Times Coming - Feel The Sun / Goodnight Tonight / Baby’s Request / With A Little Luck (Album Version) / Little Willow / Alligator / Only Mama Knows / Don’t Let It Bring You Down / The Back Seat Of My Car / No More Lonely Nights / Singing The Blues / Great Day / Venus And Mars - Rock Show / Temporary Secretary / Call Me Back Again / Hope For The Future / Always / Junk

Für wie plausibel dieses Format zu betrachten ist, soll jeder selbst entscheiden. Einige Kürzungen sind verständlich, andere nicht. Doch auch mit der veröffentlichten Version ist «Pure» Pauls musikalisches Vermächtnis. Aber eben, auch nur eine rudimentäre Wegskizze durch sein Werk mit aktuell rund 800 Songs. Oder, wie Paul über die Entstehung von «Pure» erzählt: «Mein Team und ich hatten die Idee, eine Auswahl meiner Aufnahmen zusammenzustellen, die Freude beim Hören macht. (…) So kamen wir mit den verschiednen Playlists meiner sich langen und windenden Karriere zusammen.» Zumindest mehr oder weniger handverlesen ist die Auswahl, die tatsächlich gefällt und deren Songs sich tatsächlich in der Playlist des Autoren befunden haben.

der Vertrag mit Capitol
Als im Herbst 1978 «Wings Greatest» erschien, konnte man dies als Eingeständnis auslegen, dass die Verkäufe des aktuellen Albums «London Town», vor allem nach dem Erfolg von «Mull Of Kintyre» in England, hinter den Erwartungen zurückgeblieben war. McCartneys erste Best-Of nach den Beatles, mit ihren auf den amerikanischen Markt ausgerichteten Songauswahl, war aber auch das Zeichen einer letzten Veröffentlichung McCartneys auf seinem alten Plattenlabel. Zwischen 1979 und 1984 veröffentlichte er in den USA auf dem Label Columbia. Das Best-of-Album diente bloss noch als Lückenbüsser zwischen zwei Verträgen.

2016 paul mccartney capitol records
Paul 2016 auf dem Hollywood and Vine Boulevard in Los Angeles vor dem Gebäude von Capitol Records, bevor er seinen neuen Plattenvertrag unterzeichnet. Foto: paulmccartney.com


Als nun am 17. August 2016 der neue Vertrag zwischen Paul McCartney und Capitol Records bekannt gegeben wurde, war der Fall klar, dass «Pure» nichts anderes war, als das Lückenbüsser-Album im bestehenden Vertrag mit StarCon/Concorde Music, (innerhahlb des Universal Konzerns) den Paul 2007 vor der Veröffentlichung von «Memory Almost Full» mit Starbucks abgeschlossen hatte. McCartney hatte EMI Records nach über 40 Jahren verlassen, weil er keine Promotionsaktivitäten mehr erwarten durfte, und ihn das Label, mittlerweile von Hedge Fonds geführt, langweilte. Seither sind sowohl Starcon, das Label der Kaffeehauskette Starbucks, als auch EMI Records, unter die Fittiche von Universal Records gekommen, weshalb ein Rücktransfer von McCartney zu Capitol (dem ehemaligen US-Label von EMI) Sinn macht.

«Das ist wirklich aufregend für mich», sagt Paul, «Capitol war nicht nur mein erstes Label in den USA, auch die erste Platte die ich gekauft habe, ‹Be-Bop-A-Lula› von Gene Vincet war bei Capitol erschienen.» Und Lucian Grainge, Vorstandsvorsitzender von Universal, liess verlauten, dass es «die Heimkehr eines der grössten Musiker aller Zeiten zum Label wäre, das ihn die ersten Schritte ermöglicht hatte. Pauls Vertrag mit Capitol umfasst nicht nur seine künftigen Veröffentlichungen als Musiker und der Archive Collection, sondern auch seinen gesamten Katalog seit der Beatles-Trennung. Angesichts Pauls Alter von 74 Jahren eine sinnvolle Regelung im Hinblick auf die über kurz oder lang erfolgende Regelung seines Nachlasses.

Rezeption und Statistik
Unbeachtet seiner verschiedenen Zwecke, vermochte «Pure» auf der ganzen Ebene zu überzeugen. Die eher McCartney-kritische Plattform All Music gab 4 1/2 von 5 Sternen. Autor Thomas Erlwyne bediente sich beinahe den Worten des Verfassers dieser Zeilen, dass «Pure» mehr als jede Veröffentlichung zuvor, sich dem musikalischen Charakter McCartneys nähert, auch wenn diese Auswahl nur eine erste Einführung sein kann. Laut.de schrieb: dass McCartney sein eigenes klassisches Songbook wäre. Und uns noch so lange wie möglich erhalten bleibe, aber bitte auf dem Level seines 2013er-Albums «New». Und Classicrock.net stellt schlicht fest, dass die negativen Kritiken, die Paul er seit der Beatlestrennung einstecken musste, zu unrecht verteilt wurden, die Wertung war 9 Punkte von 10 möglichen. Selbst die Daily Mail bezeichnet die Zusammenstellung als substanziell und ehrlich.

Die Verkaufszahlen geben den Kritiken Recht: Topten-Platzierungen vermeldeten Tschechien (Platz 1), USA (Rang 2, Top Rock Albums), Grossbritannien, Flandern (je Platz 3), Kanada und Wallonien (je Rang 4) sowie Spanien und Irland und Deutschland mit je dem 7. Rang. In den Top 20 war «Pure» in Österreich (14), den US-Billboard Charts und Neu Seeland (je Rang 15) und Italien und Frankreich (je Platz 17). Die Schweiz mit Rang 25 sowie Australien und Norwegen(26) rundeten das hervorragende Ergebnis ab. Insgesamt klassierte sich «Pure» in 25 verschiedenen Hitparaden in den Top 50. Bei den Jahresverkäufen sticht Belgien hervor, in Flandern belegt das Album Rang 74, in Wallonien Platz 90.

2016 Paul McCartney Sioux Falls One On OneTour
Paul albert backstage in Sioux Falls während der One On One Tour im Sommer 2016 herum. - Foto: facebook.com/paulmccartney



Tracklist:
CD 1:
Maybe I’m Amazed
Heart Of The Country
Jet
Warm And Beautiful
Listen To What The Man Said
Dear Boy
Silly Love Songs
The Song We Were Singing
Uncle Albert / Admiral Halsey
Early Days
Big Barn Bed
Another Day
Flaming Pie
Jenny Wren
Too Many People
Let Me Roll It
New

CD 2:
Live And Let Die
English Tea
Mull Of Kintyre
Save Us
My Love
Bip Bop
Let’ Em In
1985
Calico Skies
Hi, Hi, Hi
Waterfalls
Band On The Run
Appreciate
Sing The Changes
Arrow Through Me
Every Night
Junior’s Farm
Mrs Vandebilt

CD 3:
Say Say Say (2015 Remix)
My Valentine
Pipes Of Peace
The World Tonight
Souvenir
Dance Tonight
Ebony and Ivory
Fine Line
Here Today
Press
Wanderlust
Winedark Open Sea
Beautiful Night
Girlfriend
Queenie Eye
We All Stand Together

CD 4:
Coming Up
Too Much Rain
Good Times Coming / Feel The Sun
Goodnight Tonight
Baby’s Request
With A Little Luck
Little Willow
Only Mama Knows
Don’t Let It Bring You Down
The Back Seat Of My Car
No More Lonely Nights
Great Day
Venus and Mars / Rock Show
Temporary Secretary
Hope For The Future
Junk

 

Promotion 2016
Vorder- und Rückseite eines der T-Shirts aus dem Shop von Pauls Webseite sowie Filzuntersetzer für den Plattenspieler.





 

 

Links:
Paul McCartney
Paul McCartney auf Facebook

 

 

Chronologie:
« 1985 Remix Single
» tba


© 2016/2017 by VzfB | Alle Rechte vorbehalten