an John Lennon
30. Oktober 2010


Am 9. Oktober wäre John 70 Jahre alt geworden. Am 8. Dezember jährt sich sein Todestag zum 30. Mal. Ungefähr in der Mitte der beiden Jubiläen sind die Novemberausgaben der internationalen Musikzeitschriften, die sich über die remasterten Soloalben, Jubiläums-CD-Box und die zu Lennons Siebzigsten erschiene Sonderedition von Mont Blanc mit Fülli, Kugelschreiber und Bleistift zu äussern haben.
Und so hält das Rolling Stone fest: «John Lennon war zeitlebens Autor von Songs, Gedichten und eigenwilliger Prosa, zeichnete gerne sich selbst, Ehefrau Yoko und andere bizarre Wesen.»
Das ME/Sounds doppelt nach: «John hate auf der Suche nach sich selbst Yoko Ono gefunden.»

Lieber John, geliebter Zyniker, der Du warst, mit Ironie gedenkt man Dir am besten. Mögest Du von Deiner Wolke aus mir zustimmen, dass Musikjournalismus mit diesen oben zitierten Worten Spass macht, denn es ist jedem Musikjournalisten klar, dass Du ohne Yoko nur der Schatten Deiner Legende wärst. Oder um es mit Deiner Parodie auf Pauls «Yesterday» auszudrücken: «I’m not half the man I used to be - now I’m an amputee».


john


frühere Einträge
:
unterwegs im Regen – 25. September
Sprachbetrachtung: Kulturpilz – 4. Oktober
Vogelzug – 24. September

folgende Einträge:
die wundersame Rückkehr der Überwindung des Kapitalismus – 30. Oktober
alte Freunde – 14. November
Rimini-Winterthur – 30. November


zurück zur Blogübersicht
VzfB-Home


© 2010 by VzfB. All Rights reserved.