Kondome von U2 und Klopapier von Züri West
5. Mai 2010

Das Ortsmuseum Höngg zeigt in seiner neuen Sonderausstellung Exponate zum Thema «Höngg sammelt». Yves Baer ist mit Exponaten seiner Promotionsartikel aus der Rock- und Popmusik vertreten. Den Schwerpunkt bilden Plakate von «Lady Madonna» von den Beatles bis zu «Home Rekords» von Züri West. Daneben gibt es ein paar Raritäten erster Güte.

Die Vernissage am 16. Mai fällt auf den internationalen Tag des Museums. Einen Höhepunkt der Ausstellung bildet Yves Baers Sammlung von Promotionsmaterial aus der Rock- und Pop-Geschichte, die neben ein paar unverzichtbaren Klassikern ein paar künstlerische Entdeckungen zeigt. Schmerzhaft wird einem dabei bewusst, dass die digitalen MP3 Songs nicht nur die Plattenindustrie, sondern mit den Promos ein fantasievolles Gewerbe ruiniert hat.

Schweizerisches und die grosse Welt lässt sich dabei kaum voneinander trennen, so wurden Yello zuerst in den USA bekannt, bevor sie in der Schweiz entdeckt wurden. Und Paul McCartney führte während seines Konzertes im Juni 2004 im Letzigrund zum ersten Mal seinen Song «Follow Me» live auf. Er erschien erst ein Jahr darauf auf dem Album «Chaos & Creation In The Backyard».

Ein paar Preziosen
Für ihre Single «On The Tuning Away» (1987) warben Pink Floyd mit einem Mobile. Stephan Eicher veröffentlichte die Promoversion seines Best of Albums «Hotel*s» (2001) als Anhänger für die Türe mit dem Text «Please Do Disturb».
U2 verkauften an den Konzerten zu ihrem epochalen Album «Achtung Baby» (1991) so genannte «Achtung Babies», was nichts anderes als Kondome sind, Paul McCartney legte den Journalisten zum Album «Flaming Pie» (1997) die Kompilation «Flaming Pies» bei, die sieben vegetarische Pie-Rezepte seiner Frau Linda enthielt.

Und als 2001 DRS 3 meinte, ein Formatradio wie die Privatsender zu werden, protestierten Züri West nicht nur mit dem Song «Radio zum Glück» dagegen, was nichts anders als der Slogan vom neuen DRS 3 gewesen war, sondern verkauften über ihre Webseite «Radio zum Glück-WC-Papier». Darauf abgebildet war als Visual das abgewandelte Logo des berühmten «His Master Voice»-Inserat von Francis Barraud (1898), das Barrauds Hund Nipper zeigte, der sich vom Grammophon abwendet. Die Folge war, dass DRS 3 Züri West ein Jahr lang boykotierte.

Die Ausstellung dauert vom 16. Mai bis zu den Sommerferien und ist jeweils Sonntags von 10 bis 12 Uhr im Ortsmuseum Höngg zu besichtigen.

pink_floyd_backcatalogue

Als 1992 der Backkatalog von Pink Floyd auf CD erschien, gestaltete Storm Thorgerson, der die meisten Plattenhüllen der Band entwarf, dieses Poster.

 

am_blues_vorus

Das Promoplakat zur DVD «Am Blues Vorus» von Züri West (2002). Yves Baer ist im sowohl im Film wie im DVD-Trailer zu sehen.
Unten ein Must der Ausstellung: «London Calling» von The Clash 1979.

london_calling


   
© 2010 by VzfB | all rights reserved