Wurzelbehandlung
31. Oktober 1988
«Choba B CCCP» entstand während einer zweitägigen Rock’n’Roll Session. Paul McCartney veröffentlichte das Album zunächst ausschliesslich in der UDSSR. Nach dem Fall des eisernen Vorhangs kam es weiltweit als CD auf den Markt.
Bewertung * * * * *


Links zu den folgenden Kapiteln:
der Geist der alten Tage
Pauls Beitrag zu Pesterojka
Pauls Grusswort
die Songs
B-Seiten und Give-away
die Versionen
Rezeption und Statistik



Im Sommer 1987 veranstalte Paul McCartney mehrere informelle Freitagnacht-Rock’n’Rol- Sessions in einem Studio im Londoner East End. Die Musiker waren teilweise dazu eingeladen worde, doch es konnte kommen, wer wollte. Zu den Teilnehmenden gehörten u.a. Johnny Marr, Trevor Horn, Terry Williams und auch Elvis Costello. Die Bandbreite der gespielten Songs datierte von den späten 1940er- bis zu den frühen 1960er-Jahren.

der Geist der alten Tage
Glaubt man Biografien wie «Fab» von Howard Sounes, soll sich Paul Mitte der 1980er-Jahre, nach dem Flop seines Films «Give My Regards To Broad Street» und den unter den Erwartung gebliebenen Verkäufen von «Press To Play» (und den zähen Aufnahmen dazu) sowie dem nicht veröffentlichten 1987er-Album «Return To Pepperland» in einer Sinnkrise befunden haben. Sein altbewährtes Mittel dagegen war gewesen, ein paar Rock’n’Roll-Sessions zu organisieren. Hört man sich auf Bootlegs die unveröffentlichten Aufnahmen an, so kann von Ideenlosigkeit keine Rede sein. Paul wollte die Songs einspielen, wie es die Beatles in ihren Anfangstagen getan hatten, live und ohne gross an den Songs zu feilen.

 

 

17 Songs wurden pro Tag eingespielt. Die Sessions für das erste Beatlesalbum «Please Please Me» wurden in 16 Stunden eingespielt, beim schnell eingespielten «Electric Arguments» von 2008 nahm sich Paul pro Song einen Tag Zeit. Die Fats Domino Nummer «Ain’t That A Shame», Sam Cookes «Bring It On Home To Me» und «Just Because» hatte John Lennon 1975 auf seinem «Rock’n’Roll»-Album eingespielt, Pauls Versionen haben aber mehr Druck. Auf «That’s Allright Mama» und «Lucille» imitierte Paul Elvis Presleys Gesang.


1988 1991 paul mccartney choba b cccp russian album cd booklet
1988 1991 paul mccartney choba b cccp russian album cd booklet
Zwei Doppelseiten aus dem CD-Booklet von 1991. Lange bevor Franz Ferdiand auf ihren beiden ersten Alben 2004 und 2005 die Sprache der Sowejt-Grafik aufgenommen haben, tat dies das der Gestalter des Booklets.


Paul spielte auch Songs ein, die mit den Beatles verbunden sind: Eddie Cochrans «Twenty Flight Rock» war der Song, der John Lennon und Paul McCartney zusammenbrachte: Paul zeigte auf einem Kirchweihfest in Woolton 1957 dem Bandleader der Quarrymen, John Lennon, die Gitarrengriffe zum Song. Auf der 1979er-England Tour der Wings und während der World Tour 1989/90 hatte Paul den Song im Repertoire. «Kansas City» erschien 1964 auf «Beatles For Sale», er gehörte zum Standardrepertoire der Band. Wie schon bei den Beatles hängte Paul den Song «Hey Hey Hey» von Little Richard als Medley an. Der Song wurde aber nicht auf dem Cover ausgewiesen. Mit «Summertime» covert Paul den Evergreen aus George und Ira Gershwins Musical «Porgy And Bess». Pauls Musikverlag MPL besitzt die Rechte an Gershwins Werken.

Beitrag zu Glasnost und Perestrojka
Der Titel (transkribiert in lateinische Buchstaben) «Choba B CCCP», ausgesprochen Snowa v SSSR, bedeutet «Back In The USSR», also zurück in der Sowjetunion und ist die Übersetzung des gleichnamigen Beatles-Songs, der das Weisse Album eröffnete. Judith Philipp und Ralph Simon erzählen in ihrer McCartney-Werkschau, dass Paul die Songs als Single-B Seiten veröffentlichen wollte, wie er es im Herbst 1987 bei «Once Upon A Long Ago» auch getan hatte. Sein damaliger Mangaer, Richard Odgen, liess 50 Platten von den Songs pressen und schenkte sie Paul zu Weihnachten. McCartney war von der Idee, diese als Bootlegs zu veröffentlichen, angetan. Wobei er an russische Bootlegs dachte.

lespaul
Der legendäre Gitarrist und Gitarrenbauer Les Paul überreicht Paul McCartney 1988 eine exklusive Les Paul, die bei Gibson hergestellt wurde.
Foto: time.inc; Life Magazine



Richard Odgen, an der russischen Kultur interessiert, flog in die Sowjetunion und handelte die Exklusivveröffentlichung aus. Es wurden 400 000 Exemplare des Albums gepresst. Paul verzichete auf einen Teil seiner Tantiemen, da nicht zuviele Devisen aus der Sowjetunion abfliessen sollten. Paul wollte diese Geste als seinen Beitrag zur Unterstützung von Gorbatschows Glasnost und Perestrojka-Politik wissen.

Pauls Grusswort auf dem Cover zielt in dieselbe Richtung ab: «When I was very young I asked my Dad if people wanted peace. He said to me, ‹Yes, people everywhere want peace – it's usually politicians that cause trouble.‹ It always seemed to me that the way the Beatles’ music was admired in the USSR tended to prove his point that people the world over have a great deal in common. In releasing this record exclusively in the Soviet Union, I extend the hand of peace and friendship to the people of Russia.«Choba B CCCP» war das erste Album eines westlichen Musikers, das exklusiv in der Sowjetunion erschien. Für das Cover wurde ein Foto von Linda aus den «Ram»-Sessions verwendet. Es wurde gespiegelt und mit einem roten Stern überdeckt. Neben der oben zitierten Grussbotschaft von Paul, enthielt das Cover Einführungstexte zu den Songs von Roy Carr, der schon auf den Maxisingles von «Once Upon A Long Ago» die Begleittexte verfasst hatte.

Den Ost-West-Dialog pflegte Paul weiter. Im Januar 1989 beantwortete er im Studio des russischen Dienstes der BBC Telefonanrufe der sowjetischen Hörer. Vor ihm war lediglich Margret Thatcher, die englische Premierministerin, Gast gewesen.

Rezeption

Am Veröffentlichungstag, den 31. Oktober 1988, erschienen 50 000 Exemplare. Die Rückseite des Albums hatte ein gelbes Cover, das Album enthielt 11 Songs. Die zweite Pressung mit den restlichen 350 000 Exemplaren, die im Dezember des Jahres erschien, enthielt zusätzlich noch «Bring It On Home To Me» und «Summertime». Die Rückseite des Covers war weiss. Zusätzlich konnten die Mitglieder des Paul McCartney Fun Club ein Gratisexemplar des Albums beziehen. In der Sowjetunion erschien das Album bei Meldoya, für die Fun Club Mitglieder erschien es bei MPL, Pauls Verlag. Dadurch gelangten genügend Exemplare in den Westen, die als Rarität in den Plattenläden auftauchten. Als 1991, nach dem Ende der Sowjetunion, das Album als «The Russian Album» weltweit veröffentlicht wurde, enthielt die CD zusätzlich «I'm In Love Again». Zusätzlich erschien die CD in einer limitierten roten Holzbox mit Hammer und Sichel und einem Echtheitszertifikat. Die CD erreichte bei der Wiederveröffentlichung den 109 Rang in den Billboard Charts.

Den ursprünglichen Plan mit den Single-B Seiten hielt Paul bei. Bereits 1987 erschienen auf den verschiedenen Formaten von «Once Upon A Long Ago» «Midnight Special», «Don't Get Around Much Anymore», «Kansas City» und «Lawdy Miss Clawdy». 1989 enthielt die CD- und Maxisingle von «My Brave Face» «I'm Gonna Be A Wheel Someday» und «Ain't That A Shame». Der letzte vor der offiziellen CD-Veröffentlichung verwendete Song war «I'm In Love Again», der auf der Maxi und CD-Single von «This One» erschien. Ein weiterer Song aus der Session, das Elvis Cover «It's Now Or Never», erschien 1990 auf dem Charity-Sampler «The Last Temptation Of Elvis», deren Erlös für das Nordoff/Robins Musiktherapiezentrum bestimmt war.

Zu den nicht verwendeten Songs gehören «Take This Hammer», «Cut Across Shortly», «Poor Boy», «Lend Me Your Comb» und «No Other Baby», das Paul bei den «Run Devil Run» Sessions neu eingespielt hatte. Aber auch der Beatlessong «I Saw Her Standing There». Sie werden gewiss auf der Wiederveröffentlichung in der Archive Session verwendet werden.

mccartney choba russian sessions 1988
Während den Aufnahmen von «Choba B CCCP». Paul McCartney, Mickey Gallagher, Mick Green und Chris Whitten am 20. Juli 1987.


choba

1. Auflage UDSSR 1988:
Tracklist
Kansas City
Twenty Flight Rock
Lawdy, Miss Clawdy
Bring It On Home to Me
Lucille
Don't Get Around Much Anymore

That's All Right Mama
Ain't That a Shame
Crackin' Up
Just Because
Midnight Special

Rückseite 1. Auflage



2. Auflage UDSSR 1988:



Tracklist
Kansas City
Twenty Flight Rock
Lawdy, Miss Clawdy
Bring It On Home to Me
Lucille
Don't Get Around Much Anymore
'm Gonna Be a Wheel Someday *

That's All Right Mama
Summertime *
Ain't That a Shame
Crackin' Up
Just Because
Midnight Special

* Songs, die bei der Zweitpressung und der Fanclubpressung ergänzt wurden.

Rückseite 2. Auflage


CD, weltweit, 1991:

choba

Tracklist
Kansas City
Twenty Flight Rock
Lawdy, Miss Clawdy
'm in Love Again
Bring It On Home to Me
Lucille
Don't Get Around Much Anymore
'm Gonna Be a Wheel Someday
That's All Right Mama
Summertime
Ain't That a Shame
Crackin' Up
Just Because
Midnight Special


Rückseite der CD, 1991:

Limitierte CD 1991:





Labels:
Das Orginal Label von der 1. Auflage der LP und die CD

label mccartney choba




 

 

Links:
Paul McCartney



 

 

Chronologie:
«Once Upon A Long Ago
»Flowers In The Dirt


© 2013/2018 VzfB | alle Rechte vorbehalten