für das literarische Schaffen in Zürich
 


Zweck des Zürcher Schriftstellerinnen und Schriftsteller Verbandes ZSV und der Vereinigung Autorinnen und Autoren der Ostschweiz ist die lokale und regionale Förderung des Literaturschaffens..

Noch nie war es so einfach wie heute, über Books On Demand oder Internetplattformen wie Amazon zu publizieren. Jedoch hat man mit der Publikation noch lange keine Öffentlichkeit erreicht. Genau da kommt der ZSV ins Spiel.

Lesungen
Der ZSV organisiert mehrere Lesungen, vor allem für seine Mitglieder, öffnet aber sein Podium auch für Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die (noch) nicht dem Verband angehören.

Publikationen
Mit seinen Jahrbüchern und der Zeitschrift «Wort» stellt der ZSV seinen Mitgliedern Publikationsmöglichkeiten zur Verfügung.

Geschichte
Am 17. September 1942 gründeten die drei Schriftsteller Dr. Max Gertsch, Willi Stokar und Jenö Marton im Restaurant Strohhof in Zürich den Zürcher Schriftsteller-Verein. Schon im ersten Vereinsjahr schlossen sich ihm 70 Mitglieder an. Ihm gehörten in den über 75 Jahren des bestehens bekannte Autoren wie Otto Steiger oder Erika Brändli an, aber auch viele weniger Bekannte.

Neuanfang 2020
Anfang Dezember 2018 verstarb überraschend der langjährige Präsident Al’Leu im Amt. Im März 2019 wurde Yves Baer als neuer Präsident gewählt, mit dem Auftrag, den Verband zu verjüngen und in der Öffentlichkeit wieder sichtbar zu machen. Nach einem Zwischenjahr startet der ZSV mit einem neuen Team, erneuerten Strukturen und Konzept neu.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite
www.zsv-online.ch und auf Facebook: @zsv.zuerich




zürcher schriftsteller verband wale tragen keine schuhe jahrbuch 2021

Das Jahrbuch 2021..


Nächste Lesungen

Fr. 28. Januar 2022
Urs von Schroeder, «Im Strudel einer Katastrophe»
Kafi Zytlos, Bederstrasse 25, 8002 Zürich

Weitere Informationen folgen.

 

zurück zur Startseite

 

© 2022 by VzfB | alle Rechte vorbehalten.