klassisches klassisch
18. Oktober 1999
Binnen zwei Wochen erscheinen zwei neue Alben von Paul McCartney. «Working Classical», welches kurz nach «Run Devil Run» erscheint, enthält Orchester- und Kammermusik von Sir Paul.
Bewertung: * * * * 1/2


Binnen zwei Wochen erscheinen zwei neue Alben von Paul McCartney: «Working Classical» mit Kammer- und Orchestermusik von Sir Paul und «Run Devil Run».
«Working Classical» ist eine Art Sampler von Paul jüngstem klassischem Schaffen. «A Leaf» und «Spiral» wurden an der Premiere von «Standing Stone», dem Stück, welches er für das 100 Jahr Jubiläum von EMI Records 1997 komponiert hatte, aufgezeichnet. Die Kammermusikstücke des Loma Mar Quartetts wurden für eine Gedenkveranstaltung für Linda McCarteny eingespielt. Und so spielte das Quartett zumeist auch Songs, welche Paul für Linda geschrieben hatte, wie beispielsweise «My Love».

Zum ersten Mal auf CD zu hören ist «A Leaf» in der Orchesterversion. 1995 erschien der Song als Klavierstück auf CD Single, eingespielt von der damals 22 jährigen georgischen Pianistin Anya Alexeyew. Die Regel, dass man ein gutes Musikstück nicht verhunzen kann, bestätigt sich einmal mehr. Sowohl in der Orchester- wie in der originalen Klavierversion ist «A Leaf» hervorragendes Stück Musik. «Spiral» könnte ein weiterer Versuch aus «Standing Stone» sein, es klingt ebenso wagnerianisch zäh.

Die Neuinterpratitionen von Pauls Rock- und Popsongs als Kammermusikstücke lassen einem zum Teil das Blut in den Adern gefrieren, so schön und gelungen sind sie. «Maybe I’m Amazed», vielleicht der beste McCartneysong überhaupt, und des Komponisten Lieblingsstück, verleiht einem in der locker beschwingten Klassikfassung Hühnerhaut. «She’s My Baby» – original auf dem 76er- Album «Wings At The Speed Of Sound» zu finden – einer der meist unterschätzten Songs, «The Lovely Linda» ab «McCartney» und «Golden Earth Girl» ab «Off The Ground» sind echte Entdeckungen, während «Calico Skies» und «Somedays», beide ab Pauls 97er-Meisterwerk «Flaming Pie», in ihrem neuen Gewand richtig aufgehen.

Bei «Working Classical» lässt sich nichts bemängeln, ausser dass in den Kammermusikstücken etwas zu oft die hohen Töne gespielt werden, und dass das Album noch Orchestermusik enthält. Aber vielleicht macht gerade dies seinen Charme aus. McCartney, der mit seinem «Liverpool Oratorio» und «Standing Stone» zumindest als interessante neue Stimme im klassischen Segment betrachtet wird, hat sein reiches und vielfältiges Werk um ein schönes Stück ergänzt. Man darf auf seine weiteren klassischen Kompositionen gespannt sein.


mccartney

Paul McCartney, eher ritterlich als wie ein Rockstar, vor einem seiner Gemälde bei der Vernisage der Ausstellung im deutschen Siegen im Frühjahr 1999. Foto: David Eustache aus dem CD Booklet von Working Classical


working classical

Tracklist:
Junk
A Leaf*
Haymakers
Midwife
Spiral*
Warm And Beautiful
My Love
Maybe I'm Amazed
Calico Skies
Golden Earth Girl
Somedays
Tuesday**
She's My Baby
The Lovely Linda

Musiker:
Loma Mar Quartett
* London Symphony Orchestra conducted by Lawrence Forster
** London Symphony Orchestra conducted by Andrea Quinn


Promo-Single 1999:


A Leaf *
Warm And Beautiful
Midwife
My Love






© 2003 by VzfB | alle Rechte vorbehalten